Für das Kinderhaus gilt immer noch das Betretungsverbot. Es findet eine Notbetreuung statt. Wer ab wann kommen darf ist aufgeführt.

 

 

 

Notbetreuung (Erweiterung):

 

- ab 1. Juli dürfen, sofern die Infektionsrate stabil bleibt, alle anderen Kinder wieder

  aufgenommen werden

- ab 15. Juni dürfen alle Kinder aufgenommen werden,

                       - die bis zum 30. September 2020 fünf Jahre sind und deren Geschwister

                       - die im September von der Krippe in den Kindergarten überwechseln und deren

                          Geschwister

- ab 18. Mai dürfen I-Kinder und Kinder mit besonderem erzieherischem Bedarf nach

   § 27 SGB VIII  und Kindern mit Förderbedarfen aufgenommen werden

- ab 25. Mai dürfen Vorschulkinder aufgenommen werden und deren Geschwisterkinder

 

- nähere Infos - siehe im Anhang vom Schreiben aus dem Staatsministerium und Kriterien zur

   Notbetreuung

 Das Kind muss im vorhinein zur Notbetreuung angemeldet werden. Ansonsten kann es nicht angenommen werden.

 

 

Gebühren:

- Die Gebühren werden vorerst am 15. des darauffolgenden Monats eingezogen.

- Kinder, die jeden Tag angemeldet sind zahlen weiterhin die Pauschale

- Kinder, die nur tageweise anwesend sind zahlen pro Frühstück 0,50 €, pro

   Mittagessen 3,00 € und pro Nachmittagsimbiss 0,25 €.

- Krippengebühren werden nach angemeldeten Anwesenheitstagen umgelegt

- Vorerst ist der Monat Mai und Juni beitragsfrei, falls keine Notbetreuung in Anspruch

   genommen wird.